Seitenanfang
Slide background

21

Jul 2017

Erster Praxis-Workshop der Familienpakt Werkstatt bei der uvex group in Fürth

Zum Auftakt der „Familienpakt Werkstatt“, der neuen und praxisorientierten Workshop-Reihe, war die Servicestelle Familienpakt Bayern zu Gast bei der uvex group in Fürth. In einem interaktiven Workshop haben sich die rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Thema „familienbewusste Führung“ ausgetauscht und gemeinsam Ideen erarbeitet, wie familienfreundliche Führung gelingen kann.
Für die erfolgreiche Umsetzung einer familienfreundlichen Personalpolitik und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist es essentiell, gerade auch Führungskräfte und Personalverantwortliche für das Thema zu sensibilisieren – eine Aufgabe, die Arbeitgeber und Beschäftigte in der Praxis oftmals vor Herausforderungen stellt.


„Es ist wichtig, die Führungskräfte für die Umsetzung familienbewusster personalpolitischer Strategien zu gewinnen. Dies gelingt umso eher, je mehr Führungskräfte für diese Fragestellung sensibilisiert werden“, sagt Anne Seefeld von der Servicestelle Familienpakt Bayern. Dies zeigt auch der „Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit (2016)“. Zwar sehen immerhin 83% der Unternehmen eine familienbewusste Personalpolitik als Selbstverständlichkeit an. Aber lediglich 26% der Beschäftigten finden, dass das Führungspersonal im eigenen Unternehmen selbst mit gutem Beispiel vorangeht. So würden laut Untersuchungen beispielsweise fünf Mal mehr Väter Elternzeit nehmen, wenn dies von männlichen Führungskräften vorgelebt werden würde.


Daraus wird deutlich: „Familienbewusste Führung ist ein Top-Down Thema. Es muss von Geschäftsführung, Führungskräften und Personalverantwortlichen gleichermaßen vorgelebt werden und sich über alle Ebenen eines Unternehmens hinweg erstrecken“, ist Anne Seefeld überzeugt. Wie dies ganz konkret im Unternehmen umgesetzt werden kann, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss an den Impulsvortrag der Servicestelle eigenständig in Kleingruppen erarbeitet. So diskutierten sie verschiedene Fragestellungen und erarbeiteten Lösungsmöglichkeiten, etwa: „Wie sollte eine Führungskultur aussehen, die Work-Life-Balance fördert?“ oder „Was kann ich / können wir für eine familienfreundlichere Führungskultur tun?“ Eines der zentralen Ergebnisse war, dass Führungskräfte nicht nur mit positiver Haltung vorangehen sollten, sondern ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die verschiedenen Lebensphasen hinweg begleiten und dabei selbst gewisse Werte vorleben sollten.


Der Workshop bei der uvex group bildete den Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe. In der „Familienpakt Werkstatt“ haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sehr praxisbezogen in kleinen Gruppen verschiedene Aspekte des aktuellen Jahresschwerpunktthemas „Flexibilisierung der Arbeitswelt“ zu erarbeiten. So stehen neben dem Thema familienbewusste Führung noch zwei weiteren Themen im Fokus: "interne und externe Kommunikation von Familienbewusstsein" und "Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort“. In diesen Workshops sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem die Möglichkeit nutzen, eigene Ideen und Erfahrungen aus dem Unternehmensalltag einzubringen, konkrete Fragen zur klären und Ideen von anderen zu sammeln.
Die „Familienpakt Werkstatt“ richtet sich vornehmlich an alle Mitglieder und Netzwerkpartner im Familienpakt Bayern. Aber auch Interessierte erhalten die Gelegenheit, als Gast “reinzuschnuppern“.


Weitere Informationen zur „Familienpakt Werkstatt“ und den nächsten Terminen finden Sie auch online unter www. familienpakt-bayern.de

Ihre Servicestelle Familienpakt Bayern