Seitenanfang
Slide background

28

Mai 2020

Werkstattbericht Huber Technik GmbH & Co. KG

Im Rahmen der Mitgliederumfrage 2019 konnten per Losverfahren drei Unternehmen von einer Individuellen-Vor-Ort-Beratung profitieren. Mit diesem exklusiven Coaching-Angebot hatten sie die Möglichkeit, in engem Austausch mit unserem Expertenteam neue familienbewusste Maßnahmen zu erarbeiten und deren Umsetzung im Betrieb voranzutreiben.

Im folgenden stellen wir Ihnen vor, welche Ergebnisse bei der Huber Technik GmbH & Co. KG durch die Beratung erzielt wurden.

 

Beschreibung der Ausgangslage

Neben ihren Eltern Paul und Heidi Kamm führen die beiden Töchter Veronika und Johanna Kamm in vierter Generation die Geschäfte des inhabergeführten Betriebes.

Die beiden Schwestern haben im letzten Jahr ihren Fokus u.a. auf die Verbesserung der Außenkommunikation gelegt und betreiben einen eigenen Blog auf ihrer Webseite, in dem sie aktuelle Informationen aus und über den Betrieb posten.

Derzeit gibt es keine regelmäßigen Mitarbeitergespräche. Durch sogenannte „Tür und Angel-Gespräche“ sowie die Politik der „offenen Tür“ erhält das Führungsteam jedoch viele Informationen bezüglich der Herausforderungen und Bedürfnisse ihrer Beschäftigte und kann entsprechend handeln.

Bei der Huber Technik GmbH & Co. KG gibt es Leitlinien und Unternehmenswerte, die gelebt werden. Diese sind jedoch bisher nicht mit dem Fokus auf die Familienfreundlichkeit verschriftlicht worden.

 

Einblicke in die Vor-Ort Beratung

Ziel der Beratung war, Maßnahmen für die interne und externe Kommunikation der Familienfreundlichkeit im Unternehmen zu prüfen und weiter zu entwickeln.  Für die interne Kommunikation standen vor allem eine transparentere Kommunikation der Maßnahmen im Unternehmen sowie die Sensibilsierung der Führungskräfte für das Thema Familienfreundlichkeit als Entwicklungsziele im Vordergrund. 

Die Entwicklungsziele der Im Bereich der Außenkommunikation war es Ziel, die Webseite um bestehende familienfreundliche und lebensphasenorientierte Unterstützungsangebote zu ergänzen. Für zukünftige Marketing- und Rekrutierungsmaßnahmen wurden Möglichkeiten gesucht, Attraktivitätselemente bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf einzuführen.

Was kann noch besser gemacht werden? Welche Themen stehen im Fokus?

Gemeinsam mit der Seniorchefin Heidi Huber-Kamm und den beiden Töchtern Veronika und Johanna Kamm wurden in der Vor-Ort Beratung Themen herausgearbeitet, die für die individuelle Umsetzung der familienfreundlichen Kommunikation priorisiert werden sollten.

Kommunikation nach innen

Im Bereich „Kommunikation nach innen“ wurden folgende Aspekte behandelt:

  • Einführung von regelmäßigen Mitarbeitergesprächen unter Einbezug der Vereinbarkeit

Die Huber Technik GmbH & Co. KG will regelmäßige, standardisierte Mitarbeitergesprächen für die zukünftige strategische Personalentwicklung einführen. Diese werden vor allem dazu dienen, Transparenz im Unternehmen zu schaffen sowie die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zusammenhang mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu identifizieren. Wie ein entsprechender Fragebogen für dieses Gespräch aussehen kann, wurde zusammen mit dem Coach entwickelt.

  • Erstellung von Leitlinien für den Bereich Familienorientierung und Familienbewusstsein

Durch den Generationswechsel ist es notwendig, sich innerhalb der Familie abzustimmen und die vorhandenen Unternehmenswerte und -ziele auf gemeinsame Werte hin zu überprüfen und das Ergebnis in Form einer Leitlinie zu verschriftlichen. Diese dient dann allen Führungskräften als gemeinsame Basis und wird die Voraussetzung für regelmäßige Mitarbeitergespräche sein.

  • Zusammenstellung von Informationen im Intranet und als Sammelmappe für die Beschäftigten

Zur Verbesserung der Innenkommunikation werden Informationen für die Beschäftigten zum Thema Vereinbarkeit unter einer eigenen Rubrik im Intranet zusammengetragen. Zusätzlich werden Informationen zu Kinderbetreuung und Pflegethemen, die frei zugänglich sind, im Personalbereich in einem Ordner gebündelt und den Beschäftigten im Bedarfsfall als „Hilfe zur Selbsthilfe“ an die Hand gegeben.

 

Kommunikation nach außen

Im Bereich „Kommunikation nach außen“ wurden folgende Handlungsempfehlungen erarbeitet:

  • Arbeitgeberleistungen auf der Homepage sichtbar machen

Die umgesetzten Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit werden auf der Webseite detailliert beschrieben. So werden die vorhandenen Bemühungen des Unternehmens in diesem Bereich nach außen sichtbar und steigern die Attraktivität als Arbeitgeber.

  • Vorhandene Qualitätssiegel und Auszeichnungen zur Familienfreundlichkeit aufführen

Die vorhandene Rubrik „Karriere“ auf der Webseite und die Stellenanzeigen wurden einer Prüfung hinsichtlich Vereinbarkeit unterzogen, dabei wurde insbesondere das Thema „Werben mit der Mitgliedschaft im Familienpakt Bayern“ in den Mittelpunkt gesetzt.

Zukünftig werden die vorhandenen Siegel und Auszeichnungen verstärkt in Stellenanzeigen und auf der Webseite eingesetzt. Die Stellenausschreibungen werden neu aufgesetzt und überarbeitet. Neben dem Einsatz des Logos von Familienpakt Bayern wird das Thema Familienfreundlichkeit bei den „Benefits“ explizit erwähnt.

 

Informationen zu Huber Technik GmbH & Co. KG

So wie zahlreiche Unternehmen kämpft aber auch die Huber Technik GmbH & Co. KG mit dem wachsenden Fachkräftemangel und möchte die Familienfreundlichkeit als Alleinstellungsmerkmal nutzen.

„Das sind alles sehr gute Ideen, um MitarbeiterInnen zu finden und zu binden, uns als Arbeitgeber noch reizvoller zu machen und Wertschätzung zurückzugeben.“

Johanna Kamm, Geschäftsleitung

Bei Huber Technik GmbH & Co. KG hat die Familie einen hohen Stellenwert. Zum einen als inhabergeführtes Unternehmen in der 3. und 4. Generation, zum anderen als Teil der Unternehmenskultur. Hier stehen nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fokus, sondern auch deren Familie. Lösungen wie beispielsweise die Väterzeit sind möglich.  

 „Eigentlich wären viele der vorgestellten Maßnahmen ganz einfach umzusetzen und hätten große Wirkung. Im Tagesgeschäft konzentriert man sich leider oft auf andere Dinge und stellt solche Sachen hinten an.“

Veronika Kamm, Geschäftsleitung, Administration, Personal

 Huber Technik Steckbrief

 

Kontakt

Servicestelle Familienpakt Bayern
Bernhard-Wicki-Straße 8

80636 München

Tel. 089/5790-6280
servicestelle@familienpakt-bayern.de