Seitenanfang
Slide background

16

Apr 2020

Werkstattbericht Dobler Metallbau

Im Rahmen der Mitgliederumfrage 2019 konnten per Losverfahren drei Unternehmen von einer Individuellen-Vor-Ort-Beratung profitieren. Mit diesem exklusiven Coaching-Angebot hatten sie die Möglichkeit, in engem Austausch mit unserem Expertenteam neue familienbewusste Maßnahmen zu erarbeiten und deren Umsetzung im Betrieb voranzutreiben.

 

Im folgendem stellen wir Ihnen vor, welche Ergebnisse bei der Firmengruppe Dobler Metallbau durch die Beratung erzielt wurden.

 

Beschreibung der Ausgangslage

Die Firma Dobler hatte bisher noch nie (institutionalisierte) Mitarbeitergespräche mit ihren Beschäftigten geführt. Daher war es notwendig, ein Konzept zu erarbeiten, wie die Einführung von Mitarbeitergesprächen gelingen kann. Dies beinhaltete u.a. die Erarbeitung der Fragestellungen, die ein solches Gespräch überhaupt enthalten und gerade auch die Produktionsmitarbeiter gut abzuholen soll, die vorherige Sensibilisierung der Führungskräfte sowie die Auswertung der Befragung.

 

Einblicke in die Vor-Ort Beratung

Ziel der Beratung war, Mitarbeitergespräche inklusive einer Bedarfsabfrage zu Themen im Bereich „Work-Life-Balance“ vorzubereiten, die als Grundlage einer langfristigen, strategischen Personalentwicklung dienen sollten. Außerdem sollten bisherige Ergebnisse evaluiert werden, ggf. neue Angebote hinzugenommen und Verbesserungsvorschläge für bereits vorhandene Maßnahmen formuliert werden.

Schon in der Erörterung der „Rolle der Führungskräfte“ stellte sich heraus, dass es im Unternehmen keine gemeinsamen, idealerweise verschriftlichten Führungsgrundsätze und Unternehmensleitlinien gab. Daher wurde entschieden, dass im ersten Schritt die gemeinsame Erarbeitung und Definition der Unternehmenswerte und Visionen erfolgen sollte. Denn diese bilden den Grundstein für das gemeinsame Verständnis aller Führungskräfte, auf dessen Basis ein weiteres Vorgehen bestimmt und überhaupt Mitarbeitergespräche erarbeitet werden können. Dieser Prozess ist für das Jahr 2020 vorgesehen.

Wie können Mitarbeitergespräche institutionalisiert werden?

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer, der Personalerin sowie dem Betriebsratsvorsitzenden wurden Prozessschritte erörtert, die für eine erfolgreiche Umsetzung von Mitarbeitergesprächen erforderlich sind. Folgende Aspekte wurden vorgestellt und auf ihre Anwendung im Unternehmen hin diskutiert:

1. Vorbereitung: Hier ist u.a. wichtig, wie die Führungskräfte sowie Mitarbeitervertretungen aktiv in den Prozess eingebunden und wie die Beschäftigte über die Befragungen informiert werden.

2. Durchführung: Hier wird u.a. über die Form des Fragenkatalogs entschieden, über den Ablauf bzw. die Organisation der Gespräche  sowie die Kommunikation mit den Beteiligten (Führungskräfte und Beschäftigte). Im Verlauf des Coachings wurden mehrere Ideen für Fragen festgehalten. Diese könnten beispielsweise wie folgt lauten:

  • Wie schätzen Sie die bisherigen betrieblichen Unterstützungsmöglichkeiten ein?
  • Wie sehen Ihre persönlichen Unterstützungsmöglichkeiten aus?
  • Was kann durch unser Unternehmen zukünftig unterstützend angeboten oder organisiert werden?
  • Benötigen Sie Unterstützung im familiären Bereich, wie der Kinderbetreuung oder der Pflege Angehöriger?
  • Sehen Sie in der Zukunft Unterstützungsbedarf in diesen Bereichen für sich?
  • Was würden Sie sich wünschen?
  • Gibt es Wünsche/Anregungen, über die klassischen Themen Kinderbetreuung und Pflege hinaus – die Ihnen helfen würden, Ihr Privat- und Berufsleben besser zu vereinbaren?

3. Nachsorge: Hier ist u.a. sicher zu stellen, wie die Auswertung der Ergebnisse erfolgt. Es sollte bspw. geprüft werden, ob bestehende Angebote den tatsächlichen Bedarf abdecken oder entsprechende Anpassungen im Bereich Work-Life-Balance vorgenommen werden müssen. Nicht zu vergessen ist die Kommunikation der Ergebnisse und ggf. folgender Maßnahmen.

 

Und was wurde noch erreicht?

Da das Unternehmen sehr umsetzungsstark ist, wurde die Beratung auf weitere Aspekte ausgedehnt. Gemeinsam wurde untersucht, welche Unterstützungslösungen im Unternehmen bereits vorliegen und welche schon vor der Umsetzung der Mitarbeitergespräche eingeführt werden könnten. Folgende Maßnahmen wurden identifiziert und nach Durchführung der Beratung bereits 2019 umgesetzt:

  1. Einführung einer Buß- und Bettag-Kinderbetreuung in Kooperation mit Firmen in der Umgebung
  2. Bereitstellung von zwei Spielkisten, die in Einsatz kommen, wenn Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter kurzfristig ihre Kinder mit in das Unternehmen bringen.

 

Informationen zur Dobler Metallbau Firmengruppe

Die Dobler Metallbau Firmengruppe ist ein familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen im Bereich Konstruktion, Fertigung und Montage von Fenstern und Fassaden.

Der Grundsatz „Family first“ ist seit etwa zehn Jahren ungeschriebenes Gesetz und Leitmotiv für die Führungskräfte. Daher ist das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Unternehmen sehr präsent und wird mithilfe von Maßnahmen wie Gleitzeit oder auch stundenweise Auszeiten bereits im Alltag gelebt.

„Das individuelle Coaching-Angebot ist ein guter Anlass, sich mal wieder selbst zu reflektieren. Durch die externe Anleitung und konstruktive Beratung ergeben sich viele Impulse und Ideen, die Umsetzung im Haus gezielt bedarfsorientiert anzugehen. Die gezeigten Best Practice Beispiele haben dies abgerundet.“  

Daniel Rauh, Geschäftsführer, Dobler Metallbau

dobler steckbrief

 

Suche

Geben Sie ihr Suchwort ein...

Veranstaltungskalender

Kontakt

Servicestelle Familienpakt Bayern
Bernhard-Wicki-Straße 8

80636 München

Tel. 089/5790-6280
servicestelle@familienpakt-bayern.de