Seitenanfang
Slide background

24

Jan 2022

Der Familienpakt Bayern begrüßt das 1200. Mitglied

Es gibt wohl kaum eine bayerische Organisation, die nicht in irgendeiner Form auf die Corona-Pandemie reagieren musste. Sei es, um die eigenen Beschäftigten zu schützen, Lieferengpässen zu begegnen oder schlicht, um die Arbeitsfähigkeit sicherzustellen. Ebenso hat die Familienfreundlichkeit in den letzten Monaten bei vielen Arbeitgebenden stark an Bedeutung gewonnen.

Stichwort Homeoffice mit Kind, Schulschließung, Notfallbetreuung. Aus der Kür ist jetzt eine Pflicht geworden. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass unser Familienpakt Netzwerk stetig wächst.

Fragen an das 1200. Mitglied: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Nun begrüßt die Servicestelle das 1200. Mitglied im Familienpakt Bayern: Das Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit Hauptsitz in Erlangen ist die zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern für Lebensmittelsicherheit, Gesundheit, Tiergesundheit sowie Arbeitsschutz und Produktsicherheit.

 

Frau Bally, Regierungsrätin des LGL, hat uns zwei Fragen zur Familienfreundlichkeit beantwortet:

  1. Warum sind Sie Mitglied im Familienpakt Bayern geworden?

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die das LGL vollumfänglich unterstützt und mit zahlreichen Maßnahmen fördert. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, zugunsten unserer Beschäftigten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. Daher haben wir uns dazu entschlossen, Mitglied im Familienpakt Bayern zu werden, um unsere Bestrebungen nach außen zu tragen, in den Austausch mit anderen Organisationen zu treten und unser Wissen weiterzugeben. Der Austausch zwischen den staatlichen Personalstellen und solchen aus der freien Wirtschaft ermöglicht es uns, neue Ideen zum Thema Familienfreundlichkeit in der Arbeitswelt zu entwickeln und einzubringen. Neben vielfältigen Informationsmaterialien fördern auch Workshops und Seminare die Schaffung und Verbesserung eines familienfreundlichen Arbeitsumfeldes.

  1. Was zeichnet Sie als familienfreundliches Unternehmen aus?

Wir am LGL ermöglichen unseren Beschäftigten Familie und Beruf zu vereinbaren, indem wir flexible Arbeitszeiten in Form eines Gleitzeitmodells, diverse Teilzeitmodelle sowie die Möglichkeit zum Homeoffice geschaffen haben. Zusätzlich dazu bieten wir an verschiedenen Standorten, wenn es Gegebenheiten und Umstände zulassen, eine Kinderferienbetreuung und einen Kindermitbringtag an sowie die Nutzung der Betriebskantine durch Angehörige und die Möglichkeit, Essen für die Familie nach Hause mitzunehmen. Individuelle Regelungen für Elternzeit, Wiedereinstieg, Sabbatical oder die Pflege von Angehörigen über alle Hierarchieebenen hinweg runden unser Angebot ab.

 

Über den Familienpakt

Die Servicestelle Familienpakt Bayern wurde im September 2015 von der Bayerischen Staatsregierung, der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag e.V. (BIHK) und dem Bayerischen Handwerkstag e.V. (BHT) ins Leben gerufen

Mit dem Familienpakt unterstützten die Paktpartner Arbeitgebende in Bayern bei der Umsetzung einer familienfreundlichen Personalpolitik. So wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch breiter in der bayerischen Unternehmenskultur verankert.

Die Servicestelle steht dabei als zentrale Anlaufstelle zur Verfügung. Sie übernimmt Aufgaben als Lotsin und bieten eine Plattform für engagierte Unternehmen, Vereine und Initiativen zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für interessierte Arbeitgebende in Bayern bietet sie u.a. eine kostenfreie Erstberatung an.

Suche

Geben Sie ihr Suchwort ein...

Veranstaltungskalender

089 / 5790-6280 Schreiben Sie uns Was suchen Sie? Folgen Sie uns Interner Bereich