Seitenanfang
Slide background

Erfolgreich.Familienfreundlich – Bayerns 20 familienfreundlichste Unternehmen

Der Unternehmenswettbewerb "Erfolgreich.Familienfreundlich" wurde in 2016 erstmals vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration ausgetragen. Er ist eine Initiative im Rahmen des Familienpaktes Bayern und wird künftig alle zwei Jahre stattfinden.

Anlässlich der ersten Preisverleihung am 24. November 2016 in der Münchner Residenz unterstreichen Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller und Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die hohe Bedeutung familienfreundlicher Personalpolitik: „Vereinbarkeit von Familie und Beruf entspricht nicht nur dem Wunsch vieler Familien. Eine familienorientierte Personalpolitik ist längst zu einem Wirtschaftsfaktor geworden. Mit dem Unternehmenspreis ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘ zeichnen wir die 20 familienfreundlichsten Unternehmen in Bayern aus.

Die Preisträger 2016

ConSol Consulting & Solutions Software GmbH

In den Leitsätzen der Firma ConSol Software GmbH wird der Familienfreundlichkeit eine klare Priorität eingeräumt. Die Geschäftsführerin Finanzen und Personal, Andrea Stellwag, betont: „Wenn Arbeitsumfeld und Work-Life-Balance stimmen, erbringen unsere Beschäftigten Höchstleistungen – diese Fir­menphilosophie ist bei uns Handlungsmaxime. Die heutige Preisverleihung bestätigt uns darin.“

Innovative Arbeitszeitmodelle, unter anderem flexible Arbeitszeiten und -orte, keine festen Wochenarbeitszeiten sowie die Eltern(teil)zeit sind Kernbestandteile der Familienorientierung der ConSol Consulting & Solutions Software GmbH. Eine so genannte akut-flexible Arbeitszeit ermöglicht es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern darüber hinaus, auch kurzfristig und spontan flexible Arbeitszeiten wahrzunehmen. Insbesondere die große Selbstverantwortung, mit der die Beschäftigten ihre Tätigkeit organisieren können, ermöglicht eine individuelle Gestaltung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bei Eintritt in die Familienphase spricht die Personalabteilung proaktiv Elternzeit- und Teilzeit­möglichkeiten an. Und damit niemand einen Karriereknick durch die Elternzeit befürchten muss, werden die Mitarbeiter auch weiterhin aktiv in den Unternehmensalltag integriert, zum Beispiel durch die Teilnahme an Fortbildungen und Meetings. Zudem bietet die ConSol Akademie ein umfassendes Programm zur Weiterentwicklung in allen Lebensphasen sowie zur Förderung beruflicher und privater Entwicklung.

  • Unternehmenssitz: München, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 1984
  • Anzahl Beschäftigte: 204 (44 Frauen, 160 Männer )
  • Unternehmenszweck: ConSol als IT-Beratungs- und Softwarehaus ist Spezialist für Beratung, Entwicklung, Integration und Betrieb komplexer IT-Systeme
  • Homepage: www.consol.de

Continental Regensburg

„Bei Continental in Regensburg pflegen wir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die über die vier Unternehmenswerte ‚Vertrauen‘, ‚Verbundenheit‘, ‚Gewinnermentalität‘ und ‚Freiheit‘ Ausdruck findet. Diese Werte sollen im Unternehmen aber nicht nur kommuniziert, sondern beispielsweise auch in Form von familienfreundlichen Arbeitsbedingungen oder Flexibilität bei der Arbeit gelebt werden“, sagt Michael Staab, Personalleiter von Continental in Regensburg.

Die Praxis zeigt, dass das breite Spektrum der Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei Continental in Regensburg auch aktiv durch die Führungskräfte unterstützt wird. Für den Schichtbetrieb bestehen trotz eines hohen Koordinierungsaufwandes bis zu 1300 verschiedene Teilzeit-Modelle. Auch die Beschäftigten mit Kind werden im Unternehmen besonders unterstützt. Direkt im Betrieb gibt es unter anderem ca. 100 Kinderbetreuungsplätze, Kinderferienprogramme, Veranstaltungen für die ganze Familie sowie Leitfäden für Elternzeitgespräche. Zudem sind zwei Vollzeitbetriebsärzte angestellt, es wird Sozial- und Telefonberatung angeboten und es gibt ein Gesundheitszentrum am Standort. Auch ein konzernübergreifendes Social Mediaportal steht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Continental für Informationen und den Austausch rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf zur Verfügung.

  • Unternehmenssitz: Regensburg, Oberpfalz
  • Gründungsjahr: 1871 (Konzern)
  • Anzahl Beschäftigte: rund 8000
  • Unternehmenszweck: Automobilzulieferer
  • Homepage: www.continental-automotive.de

CURANUM Seniorenresidenz Rosenstraße Fürth

Sindy Mitzenheim, Leiter der Seniorenresidenz Rosenstraße Fürth, sieht die Auszeichnung als Bestä­tigung der langjährigen Bemühungen um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei CURANUM: „Bei uns wird eine ‚Geben-Nehmen-Kultur‘ gelebt, unter anderem durch Un­terstützungsangebote wie der sehr guten Kooperation mit dem angrenzenden Mehrfamilien­haus und einer bezahlten Kinderbetreuung am Wochenende.“

Familienfreundlichkeit wird bei CURANUM seit mehreren Jahren gelebt. Bereits vor acht Jahren entstand die Kinderbetreuung für Mitarbeiterkinder am Wochenende und zu Randzeiten (ab 6.30 Uhr). So wurde gerade auch Alleinerziehenden die Rückkehr in den Beruf ermöglicht. Darüber hinaus gehört es zur Firmen-Kultur, dass Mitarbeiterkinder im Ausnahmefall mit in den Betrieb gebracht werden können. In der Curanum Seniorenresidenz gibt es ein Wunschbuch für den Dienstplan, das die Möglichkeit eines flexiblen Dienstbeginns eröffnet. Auch die Dienstplanverantwortlichen unterstützen die kinderfreundlichen Regelungen im Unternehmen. Darüber hinaus werden die gegenseitigen Erwartungen und die familienbewussten Angebote bereits im Einstellungsgespräch besprochen. Die Personalführung setzt diesen offenen Dialog in regelmäßigen Mitarbeitergesprächen fort.

  • Unternehmenssitz: Fürth, Mittelfranken
  • Gründungsjahr: 1994
  • Anzahl Beschäftigte: 95 (85 Frauen, 10 Männer )
  • Unternehmenszweck: Senioren- und Pflegeheim mit 159 stationären Plätzen, verteilt auf 4 Wohnbereiche und 36 Plätze für Betreutes Wohnen
  • Homepage: www.curanum-seniorenresidenz-fuerth.de

Flughafen München GmbH

Für den Leiter des Konzernbereichs Personal vom Flughafen München, Dr. Robert Scharpf, ist Familienfreundlichkeit ein wichtiger Punkt, um beim Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte die Nase vorn zu haben: „Wir arbeiten schon lange und erfolgreich daran, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in unserem Unternehmen zu verbessern. Der Preis ist für uns dafür die Bestätigung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen ihre Lebensplanung individuell gestalten können. Sie fühlen sich deshalb gut aufgehoben bei uns und das macht uns, neben anderen Faktoren, zu einem attraktiven Arbeitgeber.“

Familienfreundlichkeit wird bei der Flughafen München GmbH unter anderem in Gesprächen immer wieder aufgegriffen, offenes Feedback der Belegschaft gefördert. Es gibt eine Kita, die flexibel von 6-21 Uhr auf die Wünsche der Eltern eingeht. Bei der Personalentwicklung hilft ein strukturiertes Kontakthalteprogramm, das Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in Elternzeit die Weiterbildung ermöglicht. Flexible Arbeitszeitmodelle stehen allen Beschäftigten in allen Hierarchiestufen offen, sogar im Schichtbetrieb ist Teilzeitarbeit möglich. Die Führungskräfte des Flughafen München werden durch das sogenannte „Leadership Excellence Programm“ unterstützt, welches unter anderem auf lebensphasenorientiertes, familienbewusstes und altersgerechtes Führen fokussiert ist.

  • Unternehmenssitz: München, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 1949
  • Anzahl Beschäftigte: 4290 (956 Frauen, 3334 Männer )
  • Unternehmenszweck: Dienstleistungen rund um die Flugzeugabfertigung, Retail- und Gastronomiebetriebe, Consultingprojekte
  • Homepage: www.munich-airport.de

GEBRÜDER PETERS Gebäudetechnik GmbH

Für Veronika Peters, Inhaberin des über 110 Jahre alten Familienbetriebs GEBRÜDER PETERS Gebäudetechnik GmbH, spielt Individualität eine zentrale Rolle bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf: „Jede Lebenssituation ist anders. Gerade die individuellen Lösungen sind deshalb ein Plus in unserem Unternehmen. Uns freut es sehr, mit diesem Ansatz erfolgreich zu sein und für unsere Bemühungen geehrt zu werden.“

Die GEBRÜDER PETERS Gebäudetechnik GmbH bietet ihren Beschäftigten neben einem individuellen Arbeitszeitmodell mit flexibler Arbeitszeitgestaltung vielfältige finanzielle Unterstützungen. Dazu zählt beispielsweise die Übernahme von Kita-Gebühren. Das Unternehmen setzt sich außerdem stark für Frauen, die familiäre Situation der Beschäftigten sowie für Väter in Elternzeit ein. Auch den Auszubildenden im Betrieb wird unter die Arme gegriffen, sei es nun bei der Suche nach einem Krippenplatz für die Kinder oder bei der Realisierung der Ausbildung in Teilzeit. Persönliche Mitarbeitergespräche bieten zudem die Möglichkeit, vertrauensvoll auf die jeweilige familiäre Situation der Beschäftigten einzugehen.

  • Unternehmenssitz: Ingolstadt, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 1903
  • Anzahl Beschäftigte: 421 (65 Frauen, 356 Männer )
  • Unternehmenszweck: Gebäudetechnik und Gebäudemanagement, von der Reparatur bis zum Industrieobjekt
  • Homepage: www.gebr-peters.de


Göttl & Göttl GbR

Für die Geschäftsführerin Bettina Göttl ist das stetige Streben nach familienfreundlichen Ar­beitsbedingungen eine Selbstverständlichkeit: „Kinder haben und erfolgreich berufstätig sein schließen sich nicht aus, das ist bei uns Inhabern so und das soll auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so möglich sein. Unsere Familienfreundlichkeit offenbart sich vor allem in unserer Flexibilität: Die Arbeitszeiten richten sich nach den Betreuungszeiten der Kinder und durch unser sehr gutes Projektmanagement und genaueste Planung schaffen wir ideale Bedingungen für unsere Kunden und unsere Mitarbeiter. Umso mehr freue ich mich, dass wir heute für unsere Bemühungen ausgezeichnet werden.“

Die Göttl & Göttl GbR ermöglicht ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf vielfältige Weise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. So besteht unter andrem die Möglichkeit flexibler Arbeitszeiten. Die Stellen bei der Göttl & Göttl GbR wurden bewusst u.a. auch für Personen ausgeschrieben, die nach der Elternzeit wieder in den Beruf einsteigen wollen. Dem Gründerpaar ist es persönlich wichtig, auf die Lebenssituationen seiner Beschäftigten einzugehen und Unterstützung zu bieten. Dazu tragen auch regelmäßig geführte Mitarbeitergespräche bei. Die Organisation von Inhouse- oder Online Schulungen ermöglicht den Beschäftigten eine Weiterbildung in Teilzeit, ohne dafür weite Wege auf sich nehmen zu müssen.

  • Unternehmenssitz: Neukirchen vorm Wald, Niederbayern
  • Gründungsjahr: 2013
  • Anzahl Beschäftigte: 5 (3 Frauen, 2 Männer )
  • Unternehmenszweck: Agentur für Markenentwicklung und -kommunikation / Inszenieren von Botschaften und Inhalten, offline wie online, in Grafik, Bild und Ton
  • Homepage: www.goettl-goettl.de

Günzburger Steigtechnik Munk GmbH

„Für uns als familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen, in das die gesamte Inhaberfamilie eingebunden ist, ist das ‚Mitdenken an die Familie‘ selbstverständlich. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unser Engagement für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf jetzt auch mit diesem Preis geehrt wird“, betont Geschäftsführer Ferdinand Munk.

Bei der Günzburger Steigtechnik Munk GmbH wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine flexible Arbeitszeit mit vielfältigen Teilzeitmodellen, Home-Office und Vertrauensarbeitszeit angeboten. In einem Zwei-Schichtbetrieb sind individuelle Arbeitsregelungen möglich. Familienbewusste Maßnahmen werden, speziell auch in Notsituationen, flexibel auf die Bedürfnisse der Betroffenen angepasst. Ein weiteres Anliegen der Geschäftsführung ist, die gesamten Familien der Beschäftigten zu integrieren: Durch die Vermittlung von Kindergartenplätzen, Wohnungen, Lehrstellen und die Organisation von Ferienbetreuung durch den Betrieb soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtert werden. Mitarbeitergespräche, die dem persönlichen Austausch dienen, bilden darüber hinaus die Grundlage für ein gutes Unternehmensklima und Miteinander innerhalb der Günzburger Steigtechnik Munk GmbH.

  • Unternehmenssitz: Günzburg, Schwaben
  • Gründungsjahr: 1899
  • Anzahl Beschäftigte: 273 (60 Frauen, 213 Männer )
  • Unternehmenszweck: Herstellung von Leitern, Rollgerüsten, Rettungstechnik und individuelle Sonderlösungen mit ausschließlicher Fertigung in Deutschland und einem weltweiten Export
  • Homepage: www.steigtechnik.de

Hotel Garmischer Hof GmbH & Co. KG

„Unser Betrieb würde ohne Familienfreundlichkeit gar nicht funktionieren“, sagt Florian Seiwald, Geschäftsführer des Garmischer Hof. „Wir sind ein Familienbetrieb in 4. Generation, daher mussten wir schon immer Lösungen finden, wie wir das Geschäft mit unseren Familienverpflichtungen vereinbaren können. Wir sind deswegen offen für Beschäftige mit Familie und freuen uns über die heutige Auszeichnung. “ Wir sind deswegen offen für Beschäftige mit Familie und freuen uns über die heutige Auszeichnung.“

Die Arbeitsorganisation und der Dienstplan im Bio Hotel Garmischer Hof werden in einer Weise gestaltet, die Teilzeitmodelle ermöglicht, sogar während der Ausbildung. Dies ermöglicht beispielsweise alleinerziehenden Müttern die Mitarbeit im Hotelbetrieb. Die Hoteliers ermutigen zudem aktiv auch Väter Ihren Anspruch auf Elternzeit wahr zu nehmen. Bei regelmäßigen Besprechungen werden Betreuungspflichten auch im Zusammenhang mit der Dienstplangestaltung kommuniziert. Ein Arbeitszeitkonto bietet weitere Flexibilität. Die Beschäftigten haben die Möglichkeit, ihre Kinder, z.B. nach der Schule, mit in den Betrieb zu bringen. Zudem stellt das Inhaberpaar Auszubil­denden günstig eine Betriebswohnung für eine Wohngemeinschaft zur Verfügung, unterstützt sie bei der Vermittlung von Wohnungen und gewährt unkompliziert zinsgünstige Darlehen.

  • Unternehmenssitz: Garmisch-Patenkirchen, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 1928
  • Anzahl Beschäftigte: 29 (16 Frauen, 13 Männer )
  • Unternehmenszweck: Bio-Hotelbetrieb mit Spa-Bereich
  • Homepage: www.garmischer-hof.de

kokadi GmbH & Co. KG

Für die Geschäftsführerin und Gründerin von kokadi, Ceyda Temur ist die Mitarbeiterförderung durch familienfreundliche Maßnahmen ein besonderes Anliegen: „Wir können die Potentiale unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders gut fördern und weiterentwickeln, wenn sie nicht zwischen Familie und Karriere wählen müssen. Deswegen helfen wir ihnen dabei, ihr Familien- und Berufsleben so zu organisieren, dass beide Bereiche wunderbar miteinander funktionieren. „Die heutige Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung unserer Unternehmensphilosophie und den damit verbundenen Maßnahmen.“

Bei kokadi gibt es die Möglichkeit vom Home-Office aus zu arbeiten, Teilzeitarbeit wird durch eine umfassende Vertretungsregel ermöglicht und Konferenzen kön­nen via Skype ortsunabhängig auch außerhalb des Büros erfolgen. Das Unternehmen beschäftigt trotz seiner geringen Mitarbeiterzahl eine erfahrene Personalentwicklerin als Vertriebs- und Personalleiterin, die den Einstellungsprozess begleitet und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen von Mitarbeitergesprächen und Coachings thematisiert. Bei Bedarf und in Notsituationen ist es für die Beschäftigten von kokadi auch möglich, ihre Kinder mit in den Betrieb zu bringen. Für Meetings kann eine Kinderbetreuung vor Ort organisiert werden. Auch beim Wiedereinstieg in den Beruf, nach der Elternzeit, unterstützt das Unternehmen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv.

  • Unternehmenssitz: Kirchheim, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 2010
  • Anzahl Beschäftigte: 14 (12 Frauen, 2 Männer )
  • Unternehmenszweck: Produktion und Handel mit Tragetüchern, Babytragen und weiteren Produkten in Bio-Qualität für Eltern und Kind
  • Homepage: www.kokadi.de

Kreissparkasse Augsburg

Der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Augsburg Richard Fank sieht die Auszeichnung als Bestätigung der langjährigen Bemühungen um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf: „Die Kreissparkasse Augsburg arbeitet schon seit über zehn Jahren an einer familienbewussten Personalpolitik und hat diese auch in ihren Führungsleitlinien verankert. Wir haben unsere Angebote stetig verbessert und ausgebaut. Ich freue mich daher sehr über die Auszeichnung.“

Die Kreissparkasse Augsburg ermöglicht ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in vorbild­licher Weise, Beruf und Familie zu vereinen. Dies gelingt durch eine Vielzahl von Arbeitszeitmodellen, darunter auch spezielle Angebote für Führungskräfte. Sie können vermehrt mobil arbeiten und dadurch ihre Tätigkeit besser mit familiären Pflichten in Einklang bringen. Ein spezielles Führungskräftetraining zur familienbewussten Führung trägt dazu bei, dass sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber noch aufgeschlossener für individuelle familienfreundliche Lösungen sind. Familienpflegezeit wird ebenso angeboten wie im Bedarfsfall eine Krisenintervention bei beruflichen oder privaten Notsituationen. Durch eine ‚Bonuszeit‘ – eine spezielle Form von Teilzeit – erhalten die Beschäftigten bis zu sechs Wochen mehr Freizeit pro Jahr für individuelle familiäre Zwecke und damit noch mehr Zeitsouveränität für verschiedene Lebensphasen. Die Sparkasse geht aber nicht nur auf die individuellen Lebenssituationen der Beschäftigten ein, sondern berücksichtigt auch deren Familien, z.B. bei Veranstaltungen oder gesundheitlichen Aktivitäten.

  • Unternehmenssitz: Augsburg, Schwaben
  • Gründungsjahr: 1855
  • Anzahl Beschäftigte: 643 (378 Frauen, 265 Männer )
  • Unternehmenszweck: Die Sparkasse ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut, das die komplette Bandbreite an Finanzdienstleistungen mit einem Netz aus 27 Geschäftsstellen und 20 SB-Stellen anbietet
  • Homepage: www.kreissparkasse-augsburg.de

MÜNCH ENERGIE

„Der unterkühlte Arbeitsplatz hat ausgedient, im Job muss man sich wohl fühlen. Ein familiäres Miteinander und ein offenes Ohr für die persönliche Lebenssituation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis in die Führungsebene – das zeichnet uns aus. Deshalb freue ich mich, diesen Preis, stellvertretend für unser gesamtes Unternehmen, entgegen zu nehmen“, sagt Mario Münch, Geschäftsführer der MÜNCH ENERGIE.

Innerhalb des Betriebes werden Arbeitszeiten möglichst flexibel gehandhabt. Neben der Wahl verschiedener Teilzeitmodellen haben die Beschäftigten auch die Möglichkeit, von zuhause aus zu arbeiten. Das Unternehmen beteiligt sich an dem Projekt ‚Lebensqualität für Generationen‘, einer Kooperation mit zwei Mehrgenerationenhäusern. Damit ist für Belegplätze, eine Notfallbetreuung und Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen ge­sorgt. Auch den beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit unterstützt MÜNCH ENERGIE. Darüber hinaus werden regelmäßig Mitarbeitergespräche geführt. Hier werden Karriereperspektiven ebenso aufgegriffen, wie Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Beschäftigten haben zudem die Möglichkeit, ihre Kinder im Notfall mit in den Betrieb zu nehmen. Auch wird für die Kleinen eine betriebliche Ferienbetreuung angeboten.

  • Unternehmenssitz: Rugendorf, Oberfranken
  • Gründungsjahr: 2004
  • Anzahl Beschäftigte: 60
  • Unternehmenszweck: MÜNCH ENERGIE steht für die Versorgung  mit günstiger nachhaltiger Energie. Industrie und Mittelstand werden mit nachhaltigen Energielösungen beliefert
  • Homepage: https://muench-energie.de/

Nabaltec AG

Das Thema ‚Vereinbarkeit von Familie und Beruf‘ steht bei der Nabaltec AG seit Jahren ganz oben auf der Agenda und ist mit mehreren Handlungsfeldern verbunden: Arbeitszeit und -gestaltung, Gesundheitsförderung, Personalentwicklung, Entgeltpolitik und Geschlechterge­rechtigkeit. „Daraus ergeben sich für uns personalpolitische Maßnahmen, die wir sowohl im ganzen Unternehmen umsetzen, aber auch individuell auf die Bedürfnisse einzelner Mitarbeiter zuschneiden. Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen mit der Auszeichnung honoriert werden.“, schildert Herr Gerhard Witzany, Vorstand der Nabaltec AG.

Durch die Abschaffung von Kernarbeitszeiten und die Einführung verschiedenster Arbeitszeitmodelle hat die Nabaltec AG für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine erhöhte Flexibilität geschaffen. Individuell gestaltbare Arbeitszeitmodelle wie verschiedene Teilzeitmodelle oder Langzeitkonten werden bei der Nabaltec AG angeboten. Außerdem sind einzelne Home-Office Tage nach Absprache mit dem Bereich möglich. Darüber hinaus bietet die Nabaltec AG vielfältige Unterstützungs­angebote wie etwa Sonderurlaube, betriebliche Vorsorgemodelle und Beratungen bei Elternzeit. Das Thema Familie und Beruf wird systematisch in Mitarbeiterbefragungen aufgegriffen, außerdem bilden Führungsleitlinien mit strukturierten Mitarbeiterjahresgesprächen die Basis für Vereinbarkeitsthemen im partnerschaftlichen Dialog. Die Familienfreundlichkeit der Nabaltec AG wird auch von den Mitarbeiter/-innen sehr geschätzt, was sich zum Beispiel an der 100 prozentigen Rückkehrquote nach der Elternzeit widerspiegelt.

  • Unternehmenssitz: Schwandorf, Oberpfalz
  • Gründungsjahr: 1995
  • Anzahl Beschäftigte: 459 (98 Frauen, 361 Männer )
  • Unternehmenszweck: Chemische Industrie, Herstellung halogenfreier, flammhemmender Füllstoffe und umweltfreundliche Additive für die Kunststoffindustrie sowie technische Keramik
  • Homepage: www.nabaltec.de

Niedermaier GmbH

Als Familienbetrieb wird die familiäre Verantwortung bei der Firma Niedermaier GmbH gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern groß geschrieben. Das bestätigt das Inha­berpaar Heribert und Margit Niedermaier: „Seit Gründung der Firma Niedermaier Haus­technik im Jahre 1991 sind wir unserer Firmenphilosophie treu geblieben. Wir halten die Fa­milie für den wichtigsten Bereich des einzelnen Menschen und für das notwendigste Gut un­serer Gesellschaft. Deshalb unterstützen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, wenn sie Elternschaft oder Pflegeverantwortung mit ihrer Erwerbstätigkeit vereinbaren möchten.“

Da sich die Beschäftigten des Handwerksbetriebs zunehmend mit der Pflege von nahen An­gehörigen auseinander setzen müssen, wird ihnen ein kostenfreier Zugang zu einem Hilfeportal mit Grundlageninformationen ermöglicht. Bei Fragen zur Kinderbetreuung unterstützt der Betrieb mit seinen Kontakten zu Verbänden, wie etwa der Nachbarschaftshilfe oder dem Unternehmerverband der Frauen. Darüber hinaus ermöglicht eine flexible Arbeitszeitgestaltung mit Gleitzeitkonto den Beschäftigten, auch kurzfristig für die Familie da zu sein. Ein Schwerpunkt der Personalpolitik der Niedermaier GmbH ist zudem das persönliche Mitarbeitergespräch, in dem vertrauensvoll auf familiäre Situationen eingegangen wird. Über Kommunikationswege wie z.B. Facebook, WhatsApp oder die Firmenzeitschrift wird im Betrieb über alle mitarbeiter- und familienrelevanten Themen informiert.

  • Unternehmenssitz: Hohenpolding, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 1991
  • Anzahl Beschäftigte: 22 (5 Frauen, 17 Männer )
  • Unternehmenszweck: Handwerksbetrieb für Heizung, Lüftung, Sanitär, Solar
  • Homepage: www.niedermaier-haustechnik.de


profertilita

Eine starke betriebliche Familienfreundlichkeit nützt allen, darin sind sich Frau Prof. Dr. Monika Bals-Pratsch und Frau Dr. Angelika Eder, Leiterinnen von profertilita einig. „Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Flexibilität, von der auch wir profitieren. Eine Mitarbeiterin hat beispielsweise ein Studium begonnen und dafür auf Teilzeit reduziert. Sie nutzt ihr Zeitkonto, um vor Prüfungen mehr Zeit für das Studium zu haben. So bleiben uns gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Team erhalten. Über die Auszeichnung freuen wir uns sehr.“

Profertilita strebt ganz bewusst ein familienfreundliches Beschäftigungsmodell an. Den Leite­rinnen liegt hierbei besonders am Herzen, dass Mitarbeiterinnen nach einer Schwangerschaft der Wiedereinstieg in den Beruf erfolgreich gelingt. Bei profertilita sind flexible Arbeitszeitmodelle möglich; die Beschäftigten werden grundsätzlich entsprechend ihrer Vorlieben eingesetzt. Gleichzeitig wird ein multifunktionaler Personaleinsatz gefördert, um Vertretungen besser organisieren zu können. Mit Teilzeitkräften hat das Unternehmen gute Erfahrungen gemacht und sucht inzwischen gezielt danach. Zudem besteht für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Kinder in Ausnahmefällen mit in die Praxis zu bringen, in der eine Kinderbetreuung organisiert und bezahlt wird.

  • Unternehmenssitz: Regensburg, Oberpfalz
  • Gründungsjahr: 2011
  • Anzahl Beschäftigte: 27 (35 Frauen, 2 Männer )
  • Unternehmenszweck: Zentrum für Fruchtbarkeitsmedizin und Frauengesundheit
  • Homepage: www.profertilita.de

Robert Bosch GmbH - Werk Nürnberg

“‚We are Bosch‘ ist das konzernweite Leitbild des Unternehmens, das auf Robert Bosch (1861-1942) zurückgeht. In einem Großunternehmen wie der Robert Bosch GmbH wird Zusammenarbeit groß geschrieben und auf gegenseitige Unterstützung gebaut. So stellt Joachim Pietzcker, kaufmännischer Werkleiter in Nürnberg fest: „Unsere Zielsetzung bei der Strategieentwicklung ist es daher, eine große Gemeinschaft mit einem Zugehörigkeits- und Familiengefühl zu erzeugen – und das auch in einem männerdominierten Unternehmen mit hohem Schichtanteil.“

Bei der Robert Bosch GmbH gibt es ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Maßnahmen, die die individuellen Lebenssituationen der Beschäftigten unterstützen. Darunter fallen beispielsweise die betriebliche Sozialberatung sowie Kooperationen mit Kinderbetreuungs- und Pflegeeinrichtungen. Zudem haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH in Nürnberg die Möglichkeit, eine flexible Arbeitszeitgestaltung über verschiedene Teilzeitmodelle oder familienfreundliche Schichtmodelle bis hin zu mobilem Arbeiten zu realisieren. Es wird außerdem großer Wert auf die Bereiche Aus- und Weiterbildung, Diversity und Gesundheit gelegt.

  • Unternehmenssitz: Nürnberg, Mittelfranken
  • Gründungsjahr: 1886
  • Anzahl Beschäftigte: 2107 (261 Frauen, 1846 Männer )
  • Unternehmenszweck: Automobilzulieferer, Fertigung, Vertrieb und Service
  • Homepage: www.bosch.de

Schreiner Group GmbH & Co.KG

„Wir legen großen Wert auf eine gute Mischung zwischen Professionalität und Spaß an der Arbeit. Das sollen unsere vier Unterneh­menswerte ‚Innovation‘, ‚Qualität‘, ‚Leistungskraft‘ und ‚Freude‘ ausdrücken. Das Thema Familie spielt dabei eine zentrale Rolle. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unsere Bemühun­gen, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen, heute gewürdigt werden“, sagt Roland Schreiner, Geschäftsführer der Schreiner Group in dritter Generation.

Die Schreiner Group bietet ihren Beschäftigten eine Vielzahl familienbewusster Personal­maßnahmen. Darunter finden sich beispielsweise die Möglichkeit einer firmeneigenen Kinderbetreuung in den Ferien, die Unterstützung bei der Wohnungssuche sowie Weiterbildungsmöglichkeiten und individuelle Förderprogramme in der eigenen Akademie. Zudem gibt es für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gleitzeitmodell die Möglichkeit zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit.

  • Unternehmenssitz: Oberschleißheim, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 1951
  • Anzahl Beschäftigte: 1046 (347 Frauen, 699 Männer )
  • Unternehmenszweck: Druck- und folienverarbeitende Industrie
  • Homepage: www.schreiner-group.com

SPANGLER GmbH

Für Hannelore Spangler, Geschäftsführerin der SPANGLER GMBH, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zentraler Bestandteil der Unternehmenskultur und des Firmen-Leitbildes: „Das Plus an Familie bedeutet, dass wir eine familienbewusste Unternehmensführung als Teil der Unternehmenskultur verstehen. Wir berücksichtigen dies nicht nur bei der Gestaltung unserer Rahmenbedingungen, sondern leben es Tag für Tag. Deshalb freue ich mich sehr über die heutige Auszeichnung.“

Mit flexiblen Arbeitszeiten, die sich an den verschiedenen Lebensphasen orientieren, bietet die SPANGLER GMBH ihren Beschäftigten große Flexibilität im Arbeitsalltag – von Teilzeit über Vertrauensarbeitszeit bis hin zu Jobsharing und Home-Office. Zudem können die Beschäftigten in Notsituationen ihre Kinder mit an den Arbeitsplatz bringen und vor Ort in einem extra dafür eingerichteten Kinderzimmer betreuen zu lassen. Zur Familienentlastung besteht auch die Möglichkeit, sich private Pakete oder Einkäufe an den Arbeitsplatz liefern zu lassen oder diverse Vergünstigungen zu nutzen. Bei verschiedenen Veranstaltungen im Hause werden zudem auch die Familien der Beschäftigten mit eingebunden, z.B. bei Erste-Hilfe-Kursen, einem Gesundheitstag oder dem so genannten Kids Day.

  • Unternehmenssitz: Dietfurt/Töging, Oberpfalz
  • Gründungsjahr: 1981
  • Anzahl Beschäftigte: 130 (35 Frauen, 95 Männer )
  • Unternehmenszweck: Projektiert und plant die Anlagenautomatisierung, programmiert die Steuerungstechnik, fertigt alle Schaltanlagen und nimmt diese weltweit in Betrieb
  • Homepage: www.spangler-automation.de

Vogel Business Media GmbH & Co. KG

„Die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat in unserem Unternehmen hohe Relevanz: Elternzeit von Vätern wird vom Unternehmen aktiv unterstützt. Führungskräfte arbeiten zunehmend auch in Teilzeit und bei Weiterbildungsmaßnahmen werden Mitarbeiter in Elternzeit integriert“, sagt Stefan Rühling, Vorsitzender der Geschäftsführung Vogel Business Media: „Das Wichtigste für die Mitarbeiter ist, dass alle Führungskräfte einschließlich der Geschäftsführung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehr viel Verständnis aufbringen. Unsere mitarbeiterorientierte, familienbewusste Strategie ist keine Marketingaktion, sondern unterstützt uns, ein modernes und zukunftsgerichtetes Medienhaus zu sein. Sie kommt von innen heraus, es ist unsere innere Überzeugung. Umso mehr freuen wir uns, dass wir heute für unsere Bemühungen ausgezeichnet werden.“

Den Rahmen für die gesamte, familienbewusste Personalpolitik im Unternehmen bildet die umfassende Betriebsvereinbarung ‚Familie und Gesundheit‘, eine Zusammenfassung langjäh­rig gelebter Maßnahmen. Die hochflexiblen Arbeitszeiten ermögli­chen große Zeitautonomie. Als Ergänzung werden Bildungsurlaube oder Sabbaticals angeboten. Die Beschäftigten sind so in der Lage, aus einer Vielzahl von individuell gestaltbaren Angeboten, dass für ihre konkrete Situation passende Modell zu wählen.

  • Unternehmenssitz: Würzburg, Unterfranken
  • Gründungsjahr: 1891
  • Anzahl Beschäftigte: 371 (192 Frauen, 179 Männer )
  • Unternehmenszweck: Fachmedienhaus für Print- und Digitalmedien, Veranstaltungen, Informations- und Kommunikationsdienstleistungen
  • Homepage: www.vogel.de

w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH

Yvonne Molek, Geschäftsführende Gesellschafterin von Wilde & Partner Public Relations, freut sich über die Auszeichnung und erklärt, warum man in der Agentur seit mehr als zehn Jahren die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern im Blick hat: „Familienfreundlichkeit ist ein fest verankerter Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Wilde & Partner. Unsere Mitarbeiter wissen es zu schätzen, dass wir ihnen dabei helfen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Aus mehr als drei Jahrzehnten erfolgreicher Unternehmensgeschichte wissen wir: sie geben uns das durch ihre besonders hohe Leistungsbereitschaft zurück.“

Bei Wilde & Partner legt die Geschäftsführung großen Wert auf planbare, familienfreundliche Arbeitszeiten, die auf einem guten Projektmanagement und Vertretungsregelungen basieren. Erste Home-Office-Angebote gab es bereits vor 14 Jahren. Die Arbeitszeitgestaltung wurde im vergangenen Jahr unter Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter flexibilisiert. Teilzeit wird im Unternehmen erfolgreich praktiziert und ist auch in Führungspositionen stark verbreitet. Die Agentur unterstützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darüber hinaus auch bei der Suche nach Kinderbetreuungsangeboten.

  • Unternehmenssitz: München, Oberbayern
  • Gründungsjahr: 1986
  • Anzahl Beschäftigte: 40 (36 Frauen, 4 Männer )
  • Unternehmenszweck: International operierende Kommunikationsagentur
  • Homepage: www.wilde.de

Wohanka, Obermaier & Kollegen GmbH


Für den Geschäftsführer und Inhaber von Wohanka, Obermaier & Kollegen, Florian Obermaier, ist Familienfreundlich­keit maßgeblich für eine kontinuierliche Personalentwicklung: „Indem wir unseren Mitarbei­terinnen und Mitarbeitern dabei helfen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren, bin­den wir sie langfristig und profitieren so von ihrer Entwicklung. Dass unsere Bemühungen jetzt auch noch ausgezeichnet wurden, freut uns ganz besonders.“

Wohanka, Obermaier & Kollegen hat eine Kooperation mit der örtlichen Kindertagesstätte vereinbart und zahlt Zuschüsse für Kindergarten- und Hortplätze. Die Arbeitszeiten sind flexibel, so besteht beispielsweise die Möglichkeit, den Großteil der Arbeitszeit im Home-Office zu leisten oder ein Sabbatical zu nehmen. Auch Väter werden explizit dazu ermutigt, in Elternzeit zu gehen und machen davon regen Gebrauch. Gemeinsam mit einem Kommunikationswissenschaftler wurden Strategien entwickelt, um trotz der dezentralen Strukturen im Unternehmen den Zusammenhalt zu stärken. Seitdem gibt es z.B. einen regelmäßigen Newsletter, der auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Elternzeit versendet wird. Eltern können ihre Kinder auch in den Betrieb mitnehmen.

  • Unternehmenssitz: Geisenhausen, Niederbayern
  • Gründungsjahr: 1994
  • Anzahl Beschäftigte: 104 (75 Frauen, 29 Männer )
  • Unternehmenszweck: Sprachdienstleistungen / Übersetzungen
  • Homepage: www.wohanka.com

Die Preisverleihung

erfolgreich.famfreundl 21 300px

Wir informieren Sie:

Ihr Ansprechpartner rund um den Wettbewerb und den Bewerbungsprozess:

Fauth-Herkner & Partner
Wettbewerbsbüro „Erfolgreich.Familienfreundlich“

Adresse:
Wettersteinstr. 16
82049 Pullach i.I.

Telefon:
089 / 74 99 52 03

E-Mail:
erfolgreich-familienfreundlich@arbeitswelt.de

Kontakt

Servicestelle Familienpakt Bayern
Bernhard-Wicki-Straße 8

80636 München

Tel. 089/5790-6280
servicestelle@familienpakt-bayern.de